Mikro

Doppelfolge zum Thema Terrorismus! In den Episoden #08 und #09 des KNS Podcasts diskutiere ich mit Malte Roschinski und Yan St-Pierre, warum das Phänomen Terrorismus so schwer zu greifen ist – und welche praktischen Auswirkungen diese Unklarheiten bei der Bekämpfung des Terrorismus nach sich ziehen.

In Episode #08 geht es um um die Frage nach der Definition von Terrorismus. Der Umstand, dass es weltweit keine einheitliche Definition von Terrorismus gibt, wirft bei der Einordnung, Bewertung und Strafverfolgung von Gewalttaten zahlreiche Fragen auf: Was macht einen Terroranschlag eigentlich zu einem Terroranschlag? Ab wann ist eine Gewalttat als terroristisch zu bewerten – und wer entscheidet das? Welchen Nutzen haben zum Beispiel Politiker und Behörden davon, Gewalttaten als terroristisch zu kategorisieren? Was wären die Folgen einer einheitlichen Terrorismus-Definition?

Was zunächst nach dröger Theorie und Haarspalterei klingt hat für die Praxis der Terrorismusbekämpfung handfeste Konsequenzen. Wir diskutieren in diesem Zusammenhang prominente Terroranschläge der jüngsten Geschichte in Deutschland und Europa – und sind nicht immer einer Meinung.

In Episode #09 gehen wir weiter in die Tiefe und beleuchten die Grauzonen des Terrorismus. Dabei diskutieren wir Überschneidungen und Unterschiede zu Amokläufen sowie zu politisch motivierten Gewalttaten und der Frage, ob von psychisch kranken Menschen verübte Taten als terroristisch gelten oder nicht.

Den Podcast finden Sie auf SoundCloud und bei iTunes.

Wir freuen uns über Fragen und Kommentare via Twitter an @KNSBerlin.

 

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

Entführungen und Geiselnahmen sind ein reales Risiko in verschiedenen Teilen der Welt. Gerade Nichtregierungsorganisationen (NGO) und mittelständische Unternehmen verfügen indes nur über begrenzte Ressourcen, um Entsendungen und Reisen von Mitarbeitern in Regionen mit einem hohen Entführungsrisiko adäquat vorbereiten und begleiten zu können.

Im KNS Podcast #07 diskutiere ich mit meinen Kollegen Malte Roschinski und Yan St-Pierre die unterschiedlichen Motivationen sowie Modi Operandi der Täter und räumen zugleich mit einigen Mythen rund um das Thema Entführung auf. Wir besprechen die Unterschiede zwischen terroristisch und kriminell motivierten Entführungen und die Frage, wie diese den Prozess eventueller Verhandlungen beeinflussen.

Schließlich geben wir einige Tipps, wie sich das Risiko von Entführungen verringern lässt und ein Krisenmanagement in mittelständischen Unternehmen und NGOs implementieren lässt.

 

Den Podcast gibt es bei SoundCloud und bei iTunes.

 

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

Wissenschaftler, Journalisten, Mitarbeiter von NGOs haben eines gemeinsam: Sie sind bei Reisen in Risikogebiete in besonderem Maße dem Verdacht der Spionage ausgesetzt. Denn genau wie Mitarbeiter von Nachrichtendiensten versuchen auch sie lokale Kontakte aufzubauen und gezielt Informationen zu sammeln.

Im KNS Podcast #06 diskutiere ich mit Malte Roschinski und Yan St-Pierre über die besonderen Risiken für Forscher, Journalisten & Mitarbeiter von NGOs und Unternehmen bei Auslandsreisen. Wir besprechen die Denkweise von Nachrichtendiensten und erklären, wieso diesen Berufsgruppen gerade in Risikogebieten und fragilen Staaten besonderes Misstrauen entgegengebracht wird – und warum in einigen Ländern Doppelstaatler besonders gefährdet sind. Am Schluss gibt es einige Tipps, wie man sich auf Reisen in Regionen mit erhöhtem Risiko vorbereiten kann.

 

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

Lassen sich Krisen vorhersagen? Gibt es Methoden und Werkzeuge, die ein Forecasting (Vorhersagbarkeit) von geopolitischen Ereignissen wie des Arabischen Frühlings 2011 ermöglichen?

In der fünften Episode des KNS Podcasts diskutieren Malte Roschinski, Yan St. Pierre und ich, welche Möglichkeiten Unternehmen und Hilfsorganisationen haben, um sich in dynamischen Verhältnissen wie in Risikogebieten mehr Handlungsspielraum zu verschaffen.

Wir diskutieren das Konzept der „Schwachen Signale“, die Vorteile von Big Data – und die neuen Herausforderungen, die es mit sich bringt. Weiterhin besprechen wir, welche Rolle und Bedeutung heute dem klassischen „Experten“ zukommt, und wie eine optimale Kombination von Big Data und Expertentum aussehen könnte.

 

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

 

Über das Konzept der „Schwachen Signale“ und die Möglichkeiten und Herausforderungen habe ich bereits 2013 ausführlich geschrieben. Den Text finden Sie hier.

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

In der vierten Folge des KNS Podcasts beantworten Yan St. Pierre, Malte Roschinski und ich Fragen unserer Hörer, die uns im Zuge der letzten drei Episoden gestellt worden sind, darunter

  • Wo liegt der Unterschied zwischen den Handlungsoptionen „Run – Hide – Tell“ und „Run – Hide – Fight“ in einer Gewaltsituation wie einem Terroranschlag oder einem Amoklauf?
  • Wie sieht der Arbeitsalltag eines Risiko-Analysten in der Sicherheitsbranche aus, und welche Fähigkeiten werden dafür benötigt?

Abschließend werfen wir einen Blick in die Zukunft und beleuchten die Frage, welche Sicherheitsthemen 2018 in Deutschland relevant sein werden.

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Ab sofort können Sie Ihre Fragen und Kommentare auch auf Twitter direkt an @KNSBerlin stellen.

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

Was ist Intelligence – Geheimwaffe von Staaten oder auch Handwerkszeug für Unternehmen und NGOs?

In der dritten Folge des KNS-Podcasts spreche ich mit Malte Roschinski und Yan St-Pierre über die zahlreichen Bedeutungen des „Zauberworts Intelligence“, die Unterschiede zwischen Daten, Informationen und Handlungswissen – und über die Frage, wie sich Intelligence im Risikomanagement sinnvoll und zielgerichtet einzusetzen ist.

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

 

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

 

Terroranschläge, Amokläufe, Massenmorde wie zuletzt in Las Vegas: Wie steht es um die Sicherheit im Öffentlichen Raum? In der zweiten Folge des KNS Podcasts spreche ich mit meinen Kollegen Malte Roschinski (Plan4Risk) und Yan St-Pierre (Modern Security Consulting Mosecon Group GmbH) über die Frage, wie man mit der Angst vor der Bedrohung umgeht.

Wir diskutieren Methoden und Konzepte, die die Risiken verringern können, Opfer einer Gewalttat auf Konzerten, Weihnachtsmärkten oder anderen Orten mit hohem Publikumsverkehr zu werden. Von zentraler Bedeutung ist hier das Konzept des Situationsbewusstsein (engl. situational awareness).

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

Mikro

Wie entwickelt sich der Terrorismus in Europa? In der ersten Ausgabe des Podcasts des Konsortiums Neue Sicherheit (KNS) spreche ich mit meinen Kollegen Malte Roschinski von Plan4Risk und Yan St-Pierre von der Modern Security Consulting Mosecon GmbH über aktuelle Trends und Entwicklungen bei Terroranschlägen in Europa, unter anderem im Hinblick auf die Auswahl der Ziele und die Taktiken und den Modus Operandi der Terroristen.

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.