Vortrag: Wie gefährlich sind „Foreign Fighter“?

Welche Gefahr für die innere Sicherheit ihrer Heimatländer stellen heimkehrende „Foreign Fighter“ dar? Worin genau besteht diese Gefahr? Werden diese Heimkehrer automatisch zu Terroristen? Und welche Rolle spielt der Krieg in Syrien für die Sicherheit in Deutschland?

Am 22.01.2014 hatte ich die Gelegenheit, diese und weitere Fragen gemeinsam mit Claudia Dantschke vom Zentrum für Demokratische Kultur (ZDK) und Daniel Köhler vom Institute for the Study of Radical Movements (ISRM) im Rahmen des dritten MOSECON Luncheons Manchurian Candidate Redux: Wie gefährlich sind heimkehrende „Foreign Fighter“? zu diskutieren.

Es war eine spannende Veranstaltung, die mir einige neue Erkenntnisse beschert hat. Yan St-Pierre von MOSECON hat die wichtigsten Ergebnisse der Veranstaltung hier zusammengefasst. Ein Video der Veranstaltung wird ab Februar bei MOSECON erhältlich sein.

Foto: mosecon.com