Wissenschaftler, Journalisten, Mitarbeiter von NGOs haben eines gemeinsam: Sie sind bei Reisen in Risikogebiete in besonderem Maße dem Verdacht der Spionage ausgesetzt. Denn genau wie Mitarbeiter von Nachrichtendiensten versuchen auch sie lokale Kontakte aufzubauen und gezielt Informationen zu sammeln.

Im KNS Podcast #06 diskutiere ich mit Malte Roschinski und Yan St-Pierre über die besonderen Risiken für Forscher, Journalisten & Mitarbeiter von NGOs und Unternehmen bei Auslandsreisen. Wir besprechen die Denkweise von Nachrichtendiensten und erklären, wieso diesen Berufsgruppen gerade in Risikogebieten und fragilen Staaten besonderes Misstrauen entgegengebracht wird – und warum in einigen Ländern Doppelstaatler besonders gefährdet sind. Am Schluss gibt es einige Tipps, wie man sich auf Reisen in Regionen mit erhöhtem Risiko vorbereiten kann.

 

Den Podcast finden Sie auch auf SoundCloud und bei iTunes.

Viel Spaß beim Hören!

ist Sicherheitsberater mit dem Schwerpunkt Nahost und Nordafrika. Der studierte Islamwissenschaftler war von 2006 bis 2011 Mitarbeiter einer deutschen Sicherheitsbehörde im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Seit 2012 ist der Autor des Buches „Terrorismus – wie wir uns schützen können“  als Sicherheitsberater für Unternehmen und Hilfsorganisationen tätig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.