Rückblick und Ausblick: Die 18. Episode des KNS Podcasts zum Jahreswechsel wirft einen Blick auf das große Ganze. Mit meinen Kollegen Malte Roschinski und Yan St-Pierre diskutiere ich jene Trends und Entwicklungen, die uns 2019 beschäftigt haben und uns 2020 beschäftigen werden. 

Achtung: Diese Episode ist ein wilder Ritt. In nur 30 Minuten diskutieren wir folgende Themen: 

  • Terrorismus von rechts und links
  • der Islamische Staat im Irak und der Sahelzone
  • Rückzug der USA aus dem Nahen Osten und die Folgen
  • die Rolle der USA und Russlands im Nahen Osten
  • „Hirntod“ der NATO und die Schaffung einer europäischen Armee
  • Unruhen in Algerien, Chile, Hongkong, Iran und Libanon
  • Bedeutung der Digitalisierung für Terroristen und Aufstandsbewegungen 

Prognose: 2020 wird kein ruhiges Jahr. Umso mehr werden wir die Entwicklungen im Block behalten und im KNS Podcast analysieren und einordnen.

Terrorismus: Rechts, links und Jihadisten

Im Bereich Terrorismus gibt es drei wichtige Entwicklungen. Erstens bekommt das Phänomen des Rechtsterrorismus endlich mehr Aufmerksamkeit, auch in der Öffentlichkeit, und wird zunehmend als ernsthafte Bedrohung erkannt. In Deutschland waren 2019 vor allem der Anschlag in Halle (Saale) und der Mord an dem CDU-Politiker Walther Lübcke prägende Ereignisse; international vor allem die Anschläge in Christchurch, Neuseeland, und in El Paso, USA. 

Ein weiterer Trend im Bereich des Rechtsterrorismus sind der enorme Grad an der globalen Vernetzung der Täter, die in den meisten Fällen mit einem bemerkenswerten taktischen Dilettantismus einhergeht. Die mangelnde Ausbildung und Training der Terroristen hat die Opferzahlen bislang überschaubar gehalten.

Im Bereich des Linksterrorismus wird es 2020 vor allem um die Frage gehen, ob sich Klima-Aktivisten soweit radikalisieren, dass sie die Grenze zum Terrorismus überschreiten.

Der Jihadismus bekommt aktuell nur noch vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit der Medien. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Jihadisten mehr gibt. Das Gegenteil ist der Fall. Wir sprechen über den Islamischen Staat (IS), der im Irak mitnichten geschlagen ist, sondern sich neu formiert und zusehends an Stärke gewinnt. 

Immer wichtiger wird die Sahelzone, wo der IS inzwischen ein enormes Territorium kontrolliert. Die Erkenntnisse aus dem Kampf gegen den IS in Irak und Syrien werden bis dato kaum genutzt, um dessen Vordrängen im Sahel zu verhindern

Geopolitik

Der (versuchte) Rückzug der USA aus dem Nahen Osten hat gravierende sicherheitspolitische Folgen. Überall da, wo die USA eine Lücke hinterlassen, wird diese sofort von einem anderen Akteur besetzt. Solche regional- und machtpolitischen Ambitionen haben neben Russland und Iran, vor allem die Türkei, aber auch die Vereinigten Arabischen Emirate.

Wir diskutieren die Frage, wie lange Russland und Iran ihren Expansionskurs angesichts einer in beiden Ländern miserablen wirtschaftlichen Lage noch aufrechterhalten können. Auf Dauer werden die machtpolitischen Ambitionen beider Staaten mit der schlechten Wirtschaftskraft nicht zu vereinen sein.

Schließlich geht es um die Frage, ob die NATO wirklich „hirntot“ ist, wie von Frankreichs Präsident Macron behauptet. Yan ist der Meinung, dass die Schaffung einer europäischen Armee und eine militärische Emanzipierung Europas von den USA unumgänglich sind.

In außen- und sicherheitspolitische Hinsicht jedenfalls rutscht Europa immer weiter in die Bedeutungslosigkeit. Der Anspruch moralischer Überlegenheit, der sich in einer wertegebundenen Außenpolitik ausdrückt, hat 2019 jedenfalls gegenüber dem nüchternen Pragmatismus Russlands und Chinas klar das Nachsehen gehabt.

Unruhen

Algerien, Chile, Hongkong, Iran, Libanon: Zivile Unruhen haben 2019 die Lage in vielen Ländern der Welt geprägt. 2020 wird dieser Trend anhalten. Auch bei den zahlreichen Protestbewegungen ist 2019 deutlich geworden, dass die weltweit zunehmende Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle spielt.

Denn die Vernetzung und damit der Zugriff auf ehemals unzugängliche Informationen versetzt Demonstranten in die Lage, innerhalb kürzester Zeit sehr erfolgreich anderswo bereits erprobte Taktiken zu implementieren, mit denen sich die Polizei und andere Sicherheitsbehörden aufhalten oder in die Irre führen lassen. 

 

Den Podcast finden Sie unter anderem auf SoundCloud und bei iTunes.

Wir freuen uns über Fragen und Kommentare via Twitter an @KNSBerlin.